Kestutis Svirnelis (geb. 1976) ist Litauer, lebt in Deutschland und arbeitet als Künstler auf der ganzen Welt; er stellte außer in Deutschland und Litauen unter anderem in England aus, in Österreich, der Türkei, Südkorea und San Fransisco. Als Mensch fällt es ihm relativ leicht – wohl durch seine eigene kulturelle Prägung – sich respektvoll auf andere Kulturen einzulassen. Und als fokussiert reflektierender Künstler gelingt es ihm immer wieder, das Andere und das Eigene mit all seinen Höhen, Oberflächlichkeiten und Untiefen zu ergründen und dem Resultat dieser Reflektion künstlerischen Ausdruck zu verleihen. Nur, was könnte dieses „Andere“ und „Eigene“ für einen litauischen Künstler sein, frage ich mich, der in Deutschland lebt, ja der mittlerweile auch richtig heimisch geworden ist in Stuttgart und dessen litauische Seele bereits sichtbare schwäbische Verfärbungen aufweist? Denn Svirnelis, wie so viele Menschen, die lange im Ausland leben oder gelebt haben, ist sowohl hier wie dort irgendwie Ausländer. Er lebt dazwischen. Zwischen seiner Heimat, die er vor über einem Jahrzehnt verlassen hat, und der schwäbischen Stadt Stuttgart, dem momentanen Dreh- und Angelpunkt nicht nur seines künstlerischen Handelns. In diesem „Zwischenraum“ ist es ihm möglich Dinge auf eine ganz bestimmte Weise zu sehen und zu sagen, gleichzeitig zu respektieren und zu kritisieren, zu lieben und abzulehnen. Man könnte vielleicht sagen, dieser Zwischenraum eröffnet ihm einen gewissen Freiraum, den es sonst sehr wahrscheinlich nirgendwo anders gibt.

Was ist eigentlich Freiheit?“, fragte mich der Künstler Svirnelis einmal als wir uns über seine Kunst unterhielten. „Der allgemeine Begriff“, philosophierte er weiter, „also wie er benutzt wird, hat doch gar nichts zu tun mit Freiheit…“ In eben dieser Differenz – die sicherlich auch sehr viel zu tun hat mit der oben erwähnten Differenz zwischen dem Anderen und Eignen – schweben Svirnelis´ Gedanken, zwischen einer allgemeinen Idee von etwas und der konkreten Form. In diesem Zwischenbereich sucht er nach oszillierenden Formen und erfindet Kunstwerke, die es uns Betrachtern redlich schwer machen zu entscheiden, ob wir lachen sollten oder doch lieber schreien. Seine Kunst, so sagt er selbst, ist Ausdruck seiner persönlichen Sicht auf die Welt und den Zeitgeist: „Ich mache absurde Objekte für eine absurde Welt.“

In einer ähnlich durch „Freiheit“ geformten Geste umkreist er in seinen Arbeiten unter anderem aber hauptsächlich immer wieder Themen wie Konsum, Krieg, Künstlertum, Grenzenlosigkeit, Eingeschränktheit, Kapitalismus und Sozialismus. Er macht Videos und Performances, baut aufblasbare Objekte, mechanisch bewegte oder unbewegte Konstruktionen und Installationen, welche die Interaktion mit dem Betrachter suchen. Zudem realisiert er Landartprojekte und agiert kollaborativ mit anderen Künstlern oder in Künstlergruppen. Svirnelis´ Kunst ist vielseitig und vielgestaltig und doch erkennt man stets seine Handschrift, seinen scharfen Blick und Humor, die immer von einem ernsten Unterton getragen sind. Er sucht das Wahre im Absurden und Svirnelis´ Wahrheit liegt meist jenseits der Objekte. Die Struktur seiner Wahrheit oder Weltsicht erscheint erst durch die Auseinandersetzung mit der installativen Anordnung, erst im Gesamtbild beginnt sie durchzudringen und zu funktionieren. Svirnelis zeigt in seinen Arbeiten ein Ineinandergreifen, er präsentiert Oszillationen und Wechselwirkungen und konfrontiert seine Betrachter im installativen Gefüge stets mit sich selbst und ihrer ganz eigenen Sicht auf die Welt. So schwer und belastend seine Themen auch sein mögen, es gelingt ihm doch immer mit einem Grinsen davon zu kommen. Und das macht die Kunst von Svirnelis so spannend, denn sie ist charmant und tiefsinnig, kritisch, reflektiert und voll von Humor – ganz wie ihr Schöpfer selbst.

Florian Härle

Ausbildung
2002–2009 – Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Werner Pokorny, Prof. Micha Ullman und Prof. Christian Jankowski. Abschluss mit Diplom
1997–2002 – Kunst Akademie Vilnius, Litauen. Abschluss mit Bachelor of Arts

Einzelausstellungen
2014 – “Kestutis Svirnelis”, Young Poor Artists Show, Vilnius, Litauen
2014 – “Motor, latex and air”, Galerie AV/17, Vilnius, Litauen
2012 – “Snowman”, Galerie Left Right, Vilnius, Litauen
2010 – „Experimentum crucis“, Kunstverein, Noihauzen, Deutschland
2009 – “Exp. 19 Kestas”, Interventionsraum, Stuttgart, Deutschland
2009 – “Kestutis Svirnelis”, Galerie Schuster, Berlin, Deutschland

Gruppenausstellungen
2015 – “ARTVILNIUS’15”, Kunstmesse, Vilnius, Lithuania
2015 – “A L L E!”, Städtische Galerie Karlsruhe, Germany
2015 – “Lose Bande. 38 Positionen aus der Wagenhalle”, Städtische Galerie Offenburg, Germany
2014 – “Just Episoden”, Calwer Passage, Stuttgart, Deutschland

2014 – “ARTVILNIUS’14”, Kunstmesse, Vilnius, Litauen
2014 – “TRANSITION #2”, Klett-Passage, Stuttgart, Deutschland
2013 – “Balandis”, Stiftung Künstlerdorf Schöppingen – KWW Schöppingen, Deutschland
2013 – “Skulptur ist, wenn…”, Kunsthalle Göppingen, Deutschland
2012 – “Baden-Württemberg 60” mit JAK, Städtisches Kunstmuseum Singen, Deutschland
2012 – “JAK” mit JAK, Stihl Galerie Waiblingen, Deutschland
2011 – “New Wave” mit JAK, INSA Art Center, Seoul, Südkorea
2011 – “Behind the Foreign” mit JAK, Galerie Studio, Warschau, Polen
2011 – “JAK” mit JAK, Open Space Bea, Busan, Südkorea
2011 – “JAK” mit JAK, Hospitalhof, Stuttgart, Deutschland
2011 – “ARTVILNIUS‘11”, Kunstmesse, Vilnius, Litauen
2011 – “Grenzbereiche der Skulptur”, Kunstverein Ludwigsburg, Deutschland
2011 – “Das floride Stadium”, Stuttgart, Deutschland
2010 – “EXP.edition Zürich”, Kunst10, Kunstmesse, Zürich, Schweiz
2010 – “Experimentum Crucis”, Kunstverein Neuhausen auf den Fildern, Deutschland
2010 – “Imported Stranger” mit JAK, Galerie Space Bandee, Busan, Südkorea
2010 – “Dvina silo art complex” mit Local to Local, Plokstine, Litauen
2010 – “Fast Fertig”, The Oubliette, London, Vereinigtes Königreich
2010 – “Ulica Smolensk”, Krakau, Polen
2009 – “Visions of New York City” mit JAK, Art Basel Miami, Galerie Gitana Rosa (NY), Miami, USA
2009 – “Generation New Berlin”, Galerie Schuster, Miami, USA
2009 – “Summer Reading”, Galerie Invisible-Exports, New York, USA
2009 – “Das Kaser Tableau”, Gruppe Local to Local im Museum, Bozen, Italien
2009 – “Übermorgenkünstler”, Heidelberger Kunstverein, Deutschland
2009 – “ARTVILNIUS‘09”, Kunstmesse, Vilnius, Litauen
2009 – “Büyükada resort residence” mit Local to Local, Büyükada Insel, Istanbul, Türkei
2009 – “Bosporus” mit JAK, Galerie Schuster, Berlin, Deutschland
2009 – “Visions of New York City Film Festival” mit JAK, Galerie Macy, New York, USA
2009 – “Lange Nacht der Museen” mit JAK, Künstlerhaus, Stuttgart, Deutschland
2009 – “Local to Local”, Kunstverein Malkasten, Düsseldorf, Deutschland
2009 – “EXP.edition Rotterdam”, Rotterdam, Niederlande
2009 – “Krautschneider” mit JAK, Galerie Lisi Haemmerle, Bregenz, Österreich
2009 – “Dezintegracija”, Klaipeda, Litauen
2009 – “48 N D O 9 OST”, Stuttgart, Deutschland
2008 – “Quartett”, Kunst Raum, Laichingen, Deutschland
2008 – “Institute of Alpine Affairs” mit Local to Local, Parallelevents Manifesta 7, Flaas, Bozen, Italien
2008 – “Im Heppächer” mit Local to Local, Esslingen, Deutschland
2008 – “The Institute for Social Research and the discovery of Art God”, San Francisco, USA
2008 – “The Institute for Social Research and the discovery of Art God”, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, Deutschland
2007 – “Local to Local”, Open Space Bea, Busan, Südkorea
2007 – “Traditional Market Art Festival Project Shows” mit Local to Local, Landesmuseum Daejon, Südkorea
2006 – “Coming out of the Maultasche” Maccarone Inc., New York, USA
2006 – “Butterbrote – Buterbrodas” Intro, Vilnius, Litauen
2006 – “Butterbrote – Buterbrodas” Wagenhalle, Stuttgart, Deutschland
2005 – “Dienstag, 14 Uhr, Klasse Ullman 1991- 2005”, Stuttgart, Deutschland
2005 – “Skulptur zu Beseitigung des Professors”, Kunstmuseum Stuttgart, Deutschland
2004 – “Land Art Projekt”, Sonnenhof, Stuttgart, Deutschland
2003 – “Beziehungen”, BB Bank Eg Karlsruhe, Deutschland
2001 – “Monolake”, Contemporary Art Centre, Vilnius, Litauen
1999 – “Skulptoriai Vilniaus miestui”, Galerie ARKA, Vilnius, Litauen
1998 – “Autoportetų paroda”, Galerie Academy, Vilnius, Litauen

Bibliographie
2014 – “POP UP”, Vilnius, Litauen
2013 – “Skulptur ist, wenn…”, Göppingen, Deutschland
2012 – “Dailė . Art” 2012/2, Vilnius, Litauen
2012 – “JAK”, Museum Singen, Singen, Deutschland
2012 – “60 Jahre Baden-Württemberg”, Stuttgart, Deutschland
2011 – “Open to you”, Galerie Open space Bae, Busan, Südkorea
2008 – “Institut for alpine affairs”, Parallelevents Manifesta 7, Flaas, Bozen, Italien
2007 – “Made in germany”, Galerie Open space Bae, Busan, Südkorea
2007 – “Traditional Market Art Festival Project Shows”, Landesmuseum Daejon, Südkorea
2005 – “Dienstag, 14 Uhr, Klasse Ullman 1991- 2005”, Stuttgart, Deutschland

Preise
2013 – Die beste ARTVILNIUS’13 Skulptur “Schneemann”, Vilnius, Litauen
2007 – DAAD-Preis, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, Deutschland
2006 – 1. Preis – “Museum für sedimentierte Kunst”, Stuttgart, Deutschland
2006 – 1. Preis – “Freunde der Akademie” für „Museum für sedimentierte Kunst”, Stuttgart, Deutschland
2006 – 1. Preis – realisiert – mit Pusteblume am Wettbewerb zur Gestaltung des Kreisverkehr Ebersbach, Deutschland
2005 – “Freunde der Akademie”, Stuttgart, Deutschland
2004 – 1. Preis – realisiert – mit Sommer 2005 für „Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft“, Deutschland
2003 – 1. Preis – “Jugend Kunst Preis Baden-Württemberg”, Deutschland
1999 – 2. Preis – “Studentu Meno Dienos”, Kunst Akademie Vilnius, Litauen

Stipendien
2013 – Stiftung Künstlerdorf Schöppingen – KWW, Residenz, Schöppingen, Deutschland
2011 – Open Space Bea, Residenz, Busan, Südkorea
2010 – Akademie Schloss Solitude, Kunstkoordination, Stuttgart, Deutschland
2010 – Atelier-Zuschussstipendium der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, Deutschland
2009 – Atelierstipendium, Künstlerhaus, Stuttgart, Deutschland
2007 – Sokrates Erasmus, Madrid, Spanien
2000 – “Künstler Wege”, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, Deutschland

Aktivitäten
2009-2010 – Lehrer für Steinskulptur in den Klassen der Realschule Nellingen, Deutschland
2008 – Teilnehmer an Kunstraum Verein “Interventionsraum e.V.”, Stuttgart, Deutschland
2007–2012 – “Local to Local” und “JAK” gesponsert von IFA (Institute and the Ministry for Science and Arts Baden-Württemberg), Deutschland
2006 – Gründung der Gruppenprojekt “Local to Local”
2006 – Gründung der Gruppenprojekt “JAK”
2003–2012 – Steinbildhauer bei Firma Werner Klepser GmbH, Stuttgart, Deutschland
1998–2002 – Lehrer an der Kunstschule von Varena, Litauen

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!